Sonnenbrillen sind nicht nur ein modisches Accessoire, sie schützen vor allem auch die Augen und sorgen bei hellem Umgebungslicht für angenehmes, stressfreies Sehen.

Sonnenbrillengläser unterscheiden sich von alles anderen Gläsern nur durch die Tönung des Glasmaterials. Aus allen Glastypen können also auch Sonnenbrillengläser gemacht werden.

Die Sonnbrillengläser werden in verschiedene Kategorien der Tönungsintensität eingeteilt.

  • Kategorie 0: 0 bis 20 Prozent Lichtabsorption: sehr heller Filter, für leichten Lichtschutz z.B. in Räumen oder bei bewölktem Wetter
  • Kategorie 1: 20 bis 57 Prozent Lichtabsorption: heller bis mittlerer Filter, gut geeignet für bedeckte Tage und wechselndes Wetter.
  • Kategorie 2: 57 bis 82 Prozent Lichtabsorption: dunkler Universalfilter, besonders geeignet für den Sommer, der perfekte Blendschutz für unsere Breitengrade.
  • Kategorie 3: 82 bis 92 Prozent Lichtabsorption: sehr dunkler Filter, gut geeignet für südliche Gefilde, helle Wasserflächen, den Strand und die Berge.
  • Kategorie 4: 92 bis 97 Prozent Lichtabsorption: extrem dunkler Filter, geeignet für Hochgebirge und Gletscher und bei Schnee. (Nicht für den Straßenverkehr zugelassen)

Weiterhin unterscheidet man auch die Farbe der Tönung. Denkbar sind im Prinzip alle Farben als Tönung. Allerdings gibt es auch hier Einschränkungen für den Straßenverkehr. Bestimmte Signalfarben dürfen nicht zu stark abgeblockt werden. Die geläufigsten Farben für Sonnenbrillengläser sind braun, grau und grün.